Volksbank unterstützt Trauerarbeit der Malteser

Volksbank unterstützt Trauerarbeit der Malteser
Immer Zeit für eine Tasse Kaffee im Trauercafé: Angela Lewandowsky, Ralf Konings, Volksbank-Geschäftsstellenleiter Franz Steenmans, Maria Küsters, Maria Haaken, Hauptkoordinatorin Dorothee Scholten

UEDEM Der Hospizdienst der Malteser Goch/Uedem und Xanten/Sonsbeck begleitet schwerstkranke Menschen und deren Angehörige in der letzten Lebensphase. Seit 2006 schenken sie den Betroffenen Unterstützung, Beratung und Zeit und sehen sich als Ergänzung zu anderen sozialen Diensten. Seit dem vergangenen Jahr besteht auch ein Trauercafé in Uedem im Laurentiushaus. Das Angebot wurde jetzt durch Einzeltrauergespräche und Trauergruppen erweitert. Die Trauerbegleiter und Trauerbegleiterinnen freuen sich daher umso mehr über die Unterstützung der Volksbank, die einen weiteren Ausbau der Arbeit ermöglicht, und bedankten sich bei Franz Stenmans, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Uedem. Das Café findet jeden 2. Samstag im Monat von 14 - 17 Uhr statt und ist ein offenes Angebot für alle die in Trauer sind. Das Trauercafé mit seinen Trauerbegleitern gibt Zeit und Raum, andere Trauernde kennenzulernen, mit diesen ins Gespräch zu kommen, Abschied zu nehmen oder gegenseitig Unterstützung und Hilfe zu geben. Die Treffen finden in einem geschützten Raum statt, sind kostenlos und unverbindlich. Bei Fragen zur Arbeit der Hospizgruppe stehen die Malteser gerne zur Verfügung. Kontakt: Büro Uedem, Mühlenstraße 42, Mo-Mi-Fr 10 - 12 Uhr 02825-9388938, 24-h-Rufbereitschaft 0151-22603052.