Stiftung der Volksbank fördert Heimatpflege

Gemeinsam für die Heimatforschung und Heimatpflege: Stiftungsbeirat und Vereinsvertreter der geförderten Institutionen vor Schloss Haag

NIEDERRHEIN Mit 26.260 Euro unterstützt die Stiftung für Heimatforschung und Heimatpflege der Volksbank an der Niers Vereine, die sich in besonderer Weise für ihre Heimatregion einsetzen. In einer Feierstunde im historischen Ambiente auf Schloss Haag wurden durch den Vorsitzenden des Stiftungsbeirates Johannes Snelting die Fördermittel übergeben. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr insgesamt 35 Vereine und Gruppen aus unserer Region für Ihr beispielhaftes Engagement fördern können“, fasst Johannes Janhsen, Mitglied des Vorstands der Volksbank an der Niers, die Vergabe der Stiftungsmittel zusammen.

Die größte Summe erhielt mit 2.500 Euro der Verein Pro Markt für die Erstellung eines Bronzereliefs mit der Darstellung der Gelderner Märkte vor den Weltkriegszerstörungen. Der Förderverein Kloster Graefenthal wurde mit 2.000 Euro für die Restaurierung eines Grabdenkmals bedacht. Mit  jeweils 1.500 Euro werden der Heimatverein Nieukerk für die Herausgabe des Buchs „Nieukerker und Eyller Straße im Laufe der Zeit“, der Heimatverein Goch für die Erhaltung des Schlagbaums an der ehemaligen Zollanlage Gaesdonck/Siebengewald sowie die St.-Johannes-Bruderschaft Kengen für die Restaurierung der historischen Marien-Kapelle gefördert. Die gleiche Fördersumme erhielten der Historische Verein für Geldern und Umgegend zur Förderung von Farbfotos für den „Geldrischen Heimatkalender“, der Verein MESPILVS für die Ausgabe eines Gedenkbands über den Historiker Dr. Stefan Frankwitz sowie der Arbeitskreis Weezer Heimatgeschichte für die Herausgabe des Jahrbuchs 2016. Die Kyffhäuser Kameradschaft Veert erhält für die Erneuerung der Gedenkplatten der Ehrenmalanlage ebenso wie der Reiterverein „Marschall Vorwärts“ Aldekerk für die Erstellung der Festschrift zum 125-jährigen Vereinsjubiläum 1.000 Euro. Mit jeweils 800 Euro werden der Heimat- und Verschönerungsverein Uedem für das Buch zum Jubiläum „1150 Jahre Uedem“ sowie die Evangelische Friedhofsgemeinschaft Asperheide für die Erhaltung des prägenden Gesamtbilds der Friedhofsanlage gefördert.

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Uedemerbruch und der Bürgerschützenverein Louisendorf freuen sich über eine Unterstützung zur Restaurierung ihrer Vereinsfahnen von jeweils 750 Euro. Die Buchprojekte des Geschichtskreises Wankum und des Vereins Natur & Kultur im Achterhoek werden mit jeweils 650 Euro bedacht.

Mit jeweils 500 Euro werden gleich vier Vereine unterstützt: Die St. Georgius-Bruderschaft Auwel-Holt für die Sanierung des Heiligenhäuschens, der Heimat- und Verschönerungsverein Kervenheim  für eine Dokumentation von Feldpostbriefen aus dem 1. Weltkrieg in Buchform, die St. Antonius-Bruderschaft Rahm für die Restaurierung des historischen Schützensilbers sowie der St. Crispinusverein Uedem für die Restaurierung der Vereinsfahne.
Die im Jahr 1994 gegründete Stiftung der Volksbank an der Niers für Heimatforschung und Heimatpflege vergibt jährlich Stiftungsmittel zielgerichtet an Vereine und Institutionen, mit denen Projekte aus den Bereichen Heimatgeschichte, gewachsenen Traditionen sowie religiöses und profanes Brauchtum gefördert werden.