Ponter Bouleturnier mit Rekordbeteiligung

Geschick und Augenmaß: Manfred Weihofen (erster Vorsitzender der Boulefreunde Pont), Björn Pusnik (Volksbank Pont), Oliver Droop und Arnold Thißen (beide Boulefreunde Pont) (v.l.n.r.)

Bei idealen Wetterbedingungen startete die die mittlerweile achte Auflage des Ponter Bouleturniers, das inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Dieses Mal mit einer Rekordbeteiligung von 96 Doublettes, also 192 Spielern und vielen weiteren Gästen. Mit Boulespielern aus ganz NRW sowie Belgien und den Niederlanden gab sich ein buntes Teilnehmerfeld aller Altersklassen und Könnensstufen – vom Amateur bis hinauf zur Bundesliga – zu Pfingsten ein Stelldichein in Pont.

60 Minuten pro Runde mit insgesamt sechs Runden und ausreichend Zwischenpausen, in der ein reichhaltiges Kuchenbuffet, Getränke und Leckeres vom Grill lockten. In guter Turniertradition glich die Wiese neben dem Sportplatz einem Campingplatz: bestes Zeichen, dass es den Gästen in Pont gefällt.

Gegen 19.00 Uhr standen mit Rob Janssen und Johan van Maris die Sieger des achten offenen Ponter Bouleturniers fest. Für den ersten Platz gab es die stattliche Prämie von 150 Euro von insgesamt fast 1.000 Preisgeld. Für alle steht fest: Pfingsten 2016 sind wir wieder da – und die Ponter Boulefreunde sagen schon jetzt: Herzlichen Willkommen!