Volksbank und THW Geldern sorgen für mehr Sicherheit

Mehr Sicherheit: Markus Bexte, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Geldern, Andreas Hartjes, Vorsitzender des Helfervereins und Christian Laumann, Gruppenführer der Bergungsgruppe (im Vordergrund von links) mit den neuen Gurtmessern

GELDERN Gurtmesser können Leben retten. Autofahrer sollten daher immer Nothammer und Gurtmesser mitführen, um im Falle eines Straßenverkehrsunfalls sich selbst oder andere schnell befreien zu können. Die Volksbank an der Niers hat gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk Geldern Gurtmesser produzieren lassen und sorgt damit für mehr Sicherheit bei Notsituationen im
Straßenverkehr. Markus Bexte, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Geldern, nahm gemeinsam mit Andreas Hartjes, Vorsitzender des Helfervereins und Christian Laumann, Gruppenführer der Bergungsgruppe (im Vordergrund von links) im Kreise der Junghelfer, Helferanwärter und Helfer des Technischen Zuges die neuen Gurtmesser in Empfang.

Die Gurtmesser wurden erstmals vom THW Geldern bei den diesjährigen Rescue-Days in Geldern verteilt. Das Gurtmesser dient der schnellen und ungefährlichen Befreiung von Personen aus einem Sicherheitsgurt. Mit dem integrierten Nothammer kann eine Autoscheibe eingeschlagen werden. Die Gurtmesser werden künftig bei öffentlichen Veranstaltungen an interessierte Verkehrsteilnehmer verteilt.