Volksbank und Gemeinde Rheurdt:

Zukunftsfähige Lösung für Bargeldversorgung in Schaephuysen

SCHAEPHUYSEN Die Volksbank an der Niers ist auch in Zukunft mit einem Geldautomaten in Schaephuysen präsent – und das das an altbekannter Stelle. Möglich gemacht hat dies eine zukunftsweisende Vereinbarung zwischen der Gemeinde Rheurdt und der Volksbank an der Niers, die jetzt von Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen und Wilfried Bosch, Vorstandsmitglied der Volksbank an der Niers, vorgestellt wurde. Die Gemeinde übernimmt ab dem 1. Juli 2016 das jetzige Volksbankgebäude und nutzt dieses für die weitere Dorfentwicklung Schaephuysens. Die Volksbank wird im Gegenzug ihre Selbstbedienungsautomaten weiterhin an dieser Stelle betreiben.

"Die Emotionen kochten hoch in Schaephuysen nach der Entscheidung des Vorstandes der Volksbank an der Niers, die Geschäftsstelle dort zu schließen“, blickte Kleinenkuhnen kurz zurück. „Trotzdem riss der Gesprächsfaden zwischen Volksbank-Vorstand und Gemeinde nie ab und ich freue mich, dass wir jetzt gemeinsam eine gute Lösung für das Dorf gefunden haben indem an altbekannter Stelle weiterhin Bankgeschäfte möglich sind", zog der Bürgermeister ein positives Fazit der vergangenen Monate.

Auch die Volksbank an der Niers freut sich über die erarbeitete Lösung. „Wir sind davon überzeugt, dass dies ein guter Weg für die Volksbank an der Niers und ihre Mitglieder und Kunden ist: Die notwendige Kostensenkung erfolgt, gleichzeitig bleibt in Schaephuysen die Bargeldversorgung erhalten“, so Vorstandsmitglied Bosch und ergänzt: „Dass wir mit diesem Projekt den richtigen Schritt getan haben, zeigt die positive Resonanz unserer Mitgliedervertreter aus Schaephuysen, die ebenfalls mit den Plänen von Gemeinde und Volksbank hochzufrieden sind.“ Diese hatten auch schon weitere Vorschläge parat, die die Volksbank realisieren wird. So werden in der künftigen SB-Geschäftsstelle die Kontaktdaten und Beratungsschwerpunkte der Kundenberater veröffentlicht, damit eine vereinfachte Kontaktaufnahme für ein persönliches Beratungsgespräch erfolgen kann.

"Außerdem gewinnen wir durch die Übernahme des Gebäudes weitere Gestaltungsmöglichkeiten für das Dorfleben in Schaephuysen an attraktiver Stelle", gibt Kleinenkuhnen einen Ausblick. Ab Mitte nächsten Jahres sollen in den erworbenen Räumlichkeiten regelmäßig Bürgersprechstunden stattfinden. Ebenso ist eine zeitweilige Präsenz der Polizei vorgesehen.

Der Bürgermeister hat jedoch auch eine Bitte, damit die Volksbank an der Niers noch über viele Jahre in Schaephuysen weiterhin präsent ist: "Ich appelliere jetzt an alle Einwohnerinnen und Einwohner in Schaephuysen, das Angebot der Volksbank nach der Schließung der Geschäftsstelle im nächsten Jahr zu nutzen und so viele Geldgeschäfte wie möglich über die künftige Selbstbedienungs-Einrichtung abzuwickeln."