Die Spannung steigt

Gesangswettbewerb „Deine Stimme für Kevelaer“ mit über 600 Teilnehmern

Jurymitglied Rainer Niersmann probt mit Heinz-Litjens, Hans-Josef Thönnissen, Wolfgang Toonen, Ulrich Wolken und Bürgermeister Dr. Axel Stibi das Heimatlied – natürlich außer Konkurrenz

KEVELAER Auf eine große Resonanz hatten die Organisatoren des Gesangswettbewerbs „Deine Stimme für Kevelaer“ rund um das Heimatlied „Dor hör ek t’hüß“ gesetzt – aber dass bei der großen Entscheidung am 18. Juli im Konzert- und Bühnenhaus insgesamt über 600 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne stehen werden, haben die NiersEnergie GmbH und die Volksbank an der Niers dann doch überrascht.

„Ich glaube, wir haben mit unserem Wettbewerb voll ins Schwarze getroffen“, so Hans-Josef Thönissen von den Stadtwerken und Heinz Litjens, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Kevelaer, ergänzt: „Wir sind begeistert über die hohe Resonanz von 20 Wettbewerbsbeiträgen. Eindrucksvoller kann man seine Verbundenheit und Zuneigung zu seiner Heimatstadt wohl nicht zum Ausdruck bringen.“

Die Sinne für die Heimatgeschichte zu schärfen und diese in allen Generationen lebendig zu halten, ist Ziel des gemeinsamen Projekts der Stadtwerke Kevelaer und der Volksbank. Die Aufgabe für die Wettbewerbsteilnehmer war dabei gleichermaßen einfach wie komplex: Wer kann das Heimatlied in überzeugender Weise erklingen lassen? Oder wer hat Ideen, ein neues Lied über unsere Heimat zu dichten? Das Publikum darf also gespannt sein: Den Auftakt bilden um 16.00 Uhr die Kinder der Kindertagesstätte „Sternschnuppe“, den Abschluss des Wettbewerbs um 20.00 Uhr der Musikverein Kevelaer, der allein rund 100 Sänger und Musiker auf die Bühne bringt. Schon jetzt dürfte klar sein, dass die prominent besetzte Jury rund um Bürgermeister Dr. Axel Stibi und Kinderliedersänger Rainer Niersmann im Konzert- und Bühnenhaus keine leichte Aufgabe erwartet. Schließlich gilt es in den vier Kategorien Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen und Offene Klasse die Gewinner zu ermitteln. Auch wenn die Sieger noch nicht feststehen: Bereits jetzt dürfen sich alle Teilnehmer auf viel Applaus freuen – sie tragen ein Stück Heimatgeschichte auch in die kommenden Generationen.

Übrigens: Alle Familien, Freunde und Fans der Akteure sind eingeladen, ihre Favoriten bei ihrem Auftritt im Konzert- und Bühnenhaus zu unterstützen – natürlich bei freiem Eintritt.