Schülerfirma der Gaesdonck gewinnt Förderpreis

Preisträger und Laudatoren (v.l.n.r.): Michael Speth (Vorstandsmitglied der WGZ BANK), Christian Hälker (Volksbank an der Niers), Ben Dinklage, Inga Janssen, Lennart Jansen (alle Schüler der Gaesdonck), Jürgen Linsenmaier (Schulleiter), Johannes Janhsen (Vorstandsmitglied der Volksbank an der Niers) und Dieter Philipp (Vorsitzender des Kuratoriums der WGZ BANK Stiftung)

GOCH/DÜSSELDORF Große Ehre für die Schülerfirma „Schüler für Schüler“ des Collegium Augustinianum Gaesdonck: Im Rahmen der Hauptversammlung der WGZ BANK ist das Projekt in Düsseldorf auf Vorschlag der Volksbank an der Niers mit dem erstmals verliehenen Sonderpreis des Förderpreises der WGZ BANK Stiftung ausgezeichnet worden.

Mit dem Förderpreis werden jährlich Projektideen und Initiativen zur Verbesserung der gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen oder beruflichen Bildung unterstützt. Der Sonderpreis ist mit 2.000 Euro dotiert. Die im Jahr 2010 gegründete Schülerfirma „Schüler für Schüler“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Schülern aus finanzschwächeren Familien, den Besuch des Gaesdoncker Internats durch die Vergabe von Stipendien zu ermöglichen. Und um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, lassen sich aktuell 27 tatkräftige Schüler so einiges einfallen.Es werden Events für Ehemalige sowie die Eltern- und Schülerschaft organisiert, die Schülerzeitung „forum“ produziert und Stiftungsläufe durchgeführt. Nicht zuletzt werden eigene Produkte, wie zum Beispiel Karamellbonbons hergestellt, und vertrieben.

Die Volksbank an der Niers, die bereits seit längerem Kontakt zum Projekt „Schüler für Schüler“ pflegt, hatte die Schülerfirma für den Förderpreis nominiert. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie mit diesem Projekt nicht nur wirtschaftliche Zusammenhänge – von der Unternehmensstrategie über Marketing und Vertrieb bis hin zum Bereich Finanzen – erlernt werden, sondern auch Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft sowie der genossenschaftliche Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe in beispielhafter Weise unter Beweis gestellt werden“, freut sich Johannes Janhsen, Mitglied des Vorstands der Volksbank an der Niers gemeinsam mit den Gaesdoncker Schülern und Lehrern über die erhaltene Auszeichnung vor mehr als 500 Gästen der Hauptversammlung.

„Wir freuen uns über die Nominierung durch die Volksbank und sind überzeugt, dass die überregionale Auszeichnung für unsere Schüler ein nachhaltiges und eindrucksvolles Erlebnis darstellt“, so Jürgen Linsenmaier, Schulleiter des Collegium Augustinianum Gaesdonck. Und Schüler Lennart Jansen ergänzt nicht ohne Stolz: „Ein tolles Gefühl, wenn unser Engagement belohnt wird und Anerkennung auch außerhalb unseres Internats findet.“ Und Stolz dürfen die Schüler in der Tat auf sich sein: Ist es ihnen doch gelungen, bereits drei Jahre nach Gründung der Schülerfirma ein Vollstipendium zu finanzieren.